Der Einfluss von Serotonin auf Schmerzen

Um Serotonin zu bilden braucht der Körper L-Tryptophan, Vitamin B 6, Magnesium, Vitamin C, Omega 3 und Zink. Mit einer ausgewogenen Ernährung die viele Nüsse und Samen enthält lässt sich so über Umwege der Serotoninspiegel positiv beeinflussen. Vitamin B 6 ist vor allem in Vollkornprodukten enthalten, L-Tryptophan in Sesam, Amaranth und Hafer.

Vitamin B 12 ist vermutlich das schmerzhemmende Vitamin schlechthin. Es hat sich bei Rückenschmerzen aber auch bei Tumorschmerzen bewährt. Wir finden es vor allem in Fleisch und tierischen Produkten wie Eier und Milch.

Unsere Nerven sind von einer feinen Hülle, der Myelinscheide, umgeben. Damit diese die Nerven schützen kann, wird Vitamin B 12 benötigt. Durch das im Magen gebildete Intrinsic Faktor kann Vitamin B 12 im Körper aufgenommen werden. Fehlt es an diesem mangelt es auch an Vitamin B 12. Ein Blutbild kann Aufschluss darüber geben, ob ein solcher Mangel vorliegt.